Unlängst traten in Höchberg bei Würzburg 14 Prüflinge zu einer Taekwondo-DAN-Prüfung an. Der Langenbacher Trainer Max Heimbeck bestand nicht nur als einziger den 4. Meistergrad, sondern wurde Prüfungsbester, zusammen mit Lokalmatador Volker Müller.

Eine Energieleistung sonders gleichen zeigte Heimbeck allein schon dadurch, dass er am Samstag 5 Stunden und am Sonntagvormittag 3 Stunden Lehrgang mit den späteren Prüfern absolvierte. Sonntagnachmittag ging es dann mit der eigentlichen Prüfung richtig zur Sache: Das Grundprogramm mit 9 Hyongs (Formen = Pflicht), mehrere Sparring-Übngen, die Selbstverteidigung gegen 3 bewaffnete Angreifer, der Freikampf und zum Abschluss der Bruchtest. Hier zeigte der Ausnahme-Athlet Heimbeck seine immense Sprungkraft: In einem Mehrfach-Bruchtest zertrümmerte der Moosburger während eines Sprungs 2 Bretter; abschließend schlug er mit dem Faustrücken eine Ziegelstein entzwei. Assistiert wurde ihm während der dreistündigen Prüfung von seinen Vereinskameraden Tobias Heimbeck (3. DAN) und Robert Spissak (2. DAN). Besonders stolz zeigte sich Langenbachs Abteilungsleiter Joachim Veh (6. DAN), der Max Heimbeck seit 16 Jahren trainiert.

Bilder

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com