2019

Die Entwicklung eines Taekwondoin vom Anfänger bis zum Meister ist ein langer Prozess der viele Jahre dauert und eigentlich niemals abgeschlossen ist. Das Gürtelsystem und die dazugehörigen Prüfungen geben dem Taekwondoin nicht nur Orientierung darüber, wo er sich gerade befindet, sondern auch eine Anleitung, welche Fähigkeiten er sich aneignen muss, um sich zu verbessern.

Zweimal pro Woche trainieren die Kinder und Jugendlichen der Taekwondo-Abteilung des SV Langenbach. Die Eltern bekommen es mit, wenn sie nach einem schweißtreibenden Training den Trainingsanzug (Tobok) waschen müssen oder wenn es draußen regnet oder schneit und der Bub oder das Mädel ins Training gefahren werden muss.

Bei den Kids hätten sich seit dem Training Konzentration und Koordination verbessert, auch das Selbstbewusstsein sei gestärkt; diese Rückmeldungen erhalten die Trainer regelmäßig von Eltern und Lehrern. Und darauf sind die Kindertrainer Tobias Heimbeck, Jan Stotz, Thomas Nguyen und Johanna Bucher mit Recht stolz. Aber, was genau machen die denn da?

Zu einem, im wahrsten Sinne des Wortes „packenden“ Lehrgang lud unlängst die Taekwondo Abteilung des Sportverein Langenbach ein. Hosinsul, der koreanische Fachbegriff für Selbstverteidigung, stand auf dem Programm und als Mitglied der Deutschen Allkampf Union ist es dem Abteilungsleiter und Großmeister Joachim Veh gelungen, für diesen Lehrgang einen ganz besonderen Referenten gewinnen zu können.

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com